¡Viva Méjico, cabrones!


Blick zurück aufs Studienglück
09/05/2012, 19:55
Filed under: Méjico | Schlagwörter: , ,

Es ist vollbracht – heute habe ich meine letzte Klausur in diesem Studium geschrieben! Vorbei die seligen Zeiten, in denen man sich in viel zu kleine Stühlchen quetschte. Jetzt warte ich nur noch, dass die Zeit vergeht und dann geht es im Luxusbus ab in den Distrito Federal, bei uns auch unter dem Namen Mexiko City geläufig. Dort treffe ich morgen Dominique und dann geht es noch einmal quer durch Mexiko.

Aber davor möchte ich euch natürlich die fünf Erkenntnisse über dieses Semester nicht vorenthalten:

  1. Wieso läuft eigentlich im Bankensektor so viel schief, wenn sich doch das ganze BWL-Studium scheinbar folgendermaßen zusammenfassen lässt: Benutze deinen gesunden Menschenverstand und sieh zu, dass am Ende des Tages genug Geld in der Kasse ist. Wie schafft man es, selbst diesen einen Satz in der täglichen Arbeit immer wieder zu vergessen?
  2. Das ganze Geheimnis des Personalmanagements lautet: Du als Chef bist für deine Untergebenen immer und in allen Situationen verantwortlich. Wenn du einmal nicht weiter weißt: Frag den Personaler. Das ist schon alles.
  3. Man kann auch sehr gute Hausarbeiten über Rapunzel – neu verföhnt schreiben…
  4. Das Problem besteht nicht darin, die Theorie der Lernenden Organisationen zu verstehen, sondern darin, sie anzuwenden!
  5. Mexiko braucht dringend Verkehrswissenschaftler. Dringend!
Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Hier könnte dein Senf stehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: